Single und troztdem glücklich?

 

 

Single und trotzdem glücklich, das können sich manche Menschen nicht vorstellen, egal ob Single oder nicht. Es gibt Singles, die sind zu tiefst unglücklich und es gibt Nicht-Singles, die Singles das Unglück zuschreiben. Auch ich habe eine Zeit lang in meinem Leben neidisch auf die verliebten Paare gesehen und hätte mir nichts sehnlicheres gewünscht, als auch dieses Glück zu haben.

Doch ich sollte es kaum glauben, es gibt Menschen, die sich wohl fühlen mit sich `allein´. Warum? Weil sie nicht alleine sind!

Ein menschliches Grundbedürfnis ist die Bindung zu anderen Menschen, es steht aber nirgends geschrieben, dass es eine Bindung an einen Partner sein muss! Die Bindung beinhaltet das Bedürfnis zu einer Gruppe oder Gemeinschaft dazu zu gehören.

So wie nach Bindung strebt jeder Mensch auch nach Individualität. Also ein Mensch möchte dazu gehören und individuell sein..

Mit diesen Ideen im Kopf kannst du dir dich doch mal ansehen. Wie glücklich oder zufrieden bist du als Single? Dazu können verschiedene Aspekte für verschiedene Menschen von verschiedener Wichtigkeit sein.

Wie ist es mit sozialer Bindung? Bin ich in Gruppen, wie Vereinen oder Interessensgemeinschaften integriert.. habe ich einen stabilen Familien Zusammenhalt.. habe ich einen engen Freundeskreis oder einen besten/ beste Freund/in.. wenn nicht, wie wichtig könnte es für mich sein, Kontakte zu knüpfen und was kann ich tun um es umzusetzen!

Wie ist es im beruflichen? Habe ich eine Tätigkeit, die meine Bedürfnisse befriedigt.. bin ich nach der Arbeit erschöpft und genervt oder vielleicht zufrieden.. bin ich da, wo ich sein möchte oder muss ich noch etwas tun um dahin zu kommen..

Wie ist es mit Individualität? Habe ich die Möglichkeit oder die Gelegenheit mich selbst zu leben.. ein Hobby.. eine Macke.. eine Eigenart.. ein Ritual.. eine Meditation.. meine Lebensart.. oder.. weiß ich, was mich ausmacht und wo meine Stärken und Schwächen liegen.. kann ich mich erklären oder sollte ich mir mal Gedanken darüber machen, wer ich eigentlich bin..

Und da sind wir wieder bei meinem Lieblingssatz – es liegt an dir selbst, wie du dein Leben siehst und es lebst.

Ich habe mir damals mal mein Leben angesehen und geprüft, wo ich zufrieden war und wo nicht. Da wo ich gerne zufriedener gewesen wäre, habe ich mir überlegt, was ich dafür tun kann.

Oft waren es einfach Kleinigkeiten oder Sichtweisen, die mich behindert haben, zufrieden zu sein.

Hinschauen und neu entscheiden – auch wenn es die gleiche Entscheidung bleibt, die Einstellung dahinter ändert sich. Ich wurde vom Single-Opfer zum selbstbestimmten handlungsfähigen Menschen!

Ob du nun Single bist oder nicht, sagt nicht zwangsläufig etwas über Glück aus. Menschen, die nicht in einer festen Partnerschaft leben, können durchaus sehr glücklich sein! So wie Menschen in einer Beziehung sich durchaus auch alleine und unverstanden fühlen können!

Es sind meine Lebenseinstellungen und Weisen, meine Programme, die mir sagen `oh, ich habe keinen Partner, also ist mein Leben nur halb so gut´.. oder `der/die Arme lebt nicht in einer Beziehung, er/sie muss aber traurig sein´.. dann ist das meine Sicht, mein Programm.

In einer Beziehung wird oft das Bedürfnis der Bindung gelebt, während ich als Single die Möglichkeit habe meine Individualität voll auszuleben.

Was ist besser? Und wer entscheidet darüber?

Ich würde sagen, beides ist gut, denn beides sind Grundbedrüfnisse! Und nur du allein entscheidest darüber, was du gerade brauchst!

Versuche ein Gleichgewicht herzustellen, indem du Bindung zu anderen Menschen aufbaust und deine Individualität lebst. Doch wie dies letzendlich gelebt wird, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und äußert sich bei dir anders als bei mir oder ihm/ihr.

Überprüfe doch mal deine Zufriedenheit in deinen Lebensbereichen und deine Sicht auf Bindung und Individualität, wo stehst du gerade und hast du deine Balance schon gefunden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.