Rosarote Brille

 

 

Hast du schonmal von der rosaroten Brille gehört? Ist es dir vielleicht selbst schonmal passiert?

Klar! Wenn du schonmal verliebt warst, dann hattest auch du sie! Sie gehört einfach mit dazu und nicht weil wir alle naiv sind, sondern weil wir ohne sie wahrscheinlich schon ausgestorben wären!

Diese erste schöne verliebte Zeit, in der du deinen Partner ansiehst und denkst er/sie ist ein Gottes Geschenk, ist so perfekt und du weißt garnicht, ob du ihn/sie verdient hast, er/sie ist so süß, toll, lieb, führsorglich, sexy, attraktiv, intelligent, charmant, zuvorkommend…

Diese erste schöne Zeit ist sogar sehr wichtig. An sie erinnern wir uns immer wieder zurück, wenn es mal krieselt oder viel Stress da ist. Sie ist wie ein kleiner Anker, der uns daran erinnert, wie es mal war und was wir alles in unserem Partner/in gesehen haben.

Es kommt die Zeit, da verliert die rosarote Brille ihre Farbe, sie wird immer blasser und mit der Zeit blenden uns mal grelle Lichter oder es wird mal dunkel und wir können nichts mehr sehen.

Was dann? Dann ist die schöne Zeit vorbei und Zeit für was neues? In unserer heutigen schnelllebigen Zeit scheint mir das manchmal so… Uns wird Glück und Zufriedenheit, als das einzig Gute, Erstrebenswerte gezeigt. Alles muss Spaß machen, in einer Spaßgesellschaft – Hedonismus, um den Stress der Arbeit zu überleben.

Aber eine Partnerschaft verliert irgendwann den eintönigen rosa Ton, das nur Schöne und Tolle und wird mit einer ganzen Palette Farben ergänzt. Diese Farben sind dann meistens nicht nur schön, sondern auch mal dunkel und unangenehm.

Warum ist das so? Warum kann es nicht immer so schön bleiben?

Ganz einfach! Wir bekommen immer den richtigen Menschen an die Seite, immer genau den Menschen den wir brauchen, um uns weiter zu entwickeln… und eigentlich kommt erst jetzt, nach dieser rosaroten Brille Zeit, die tolle Zeit! Denn jetzt dürfen wir uns entwickeln!

Nun ist es bei jedem von uns individuell.. dem einen fallen Kleinigkeiten auf, die ihn nerven.. der andere entdeckt ganz furchtbare Eigenarten.. der wieder andere erkennt Seiten an dem anderen, die er unmöglich findet.. und so kann diese Liste weiter gehen!

Wie auch immer es bei dir ist, nun gibt es Stress oder Schmollen oder Enttäuschung …

Was passiert da eigentlich mit uns, wenn diese rosa Sicht wegfällt?

Es werden all die Seiten für uns sichtbar, die wir nicht mögen. In der Psychologie nach C.G. Jung wird von den `Schatten´ gesprochen. Damit sind die eigenen Anteile in dir gemeint, die du selbst nicht magst und schön weg packst und weg drückst – also nicht wahrnehmen möchtest!

Wenn du also immer pünktlich bist oder immer sehr ordentlich bist und dann kommt da so ein Mensch daher, der dir erst den Kopf verdreht und plötzlich bemerkst du, dass dieser Mensch nie pünktlich ist oder total unordentlich… und jetzt kommt der Punkt! Wenn es dich nicht stört, ist alles supi.. wenn es dich nun aber richtig stört, nervt, kränkt, stresst… dann ist dieser Mensch ein Geschenk an dich, da er dir deine Schattenseite präsentiert!

Das heißt, vereinfacht gesagt – in der Praxis ist es in der Regel für einen selbst nicht so einfach zu sehen, weil jeder Mensch sein eigenes `Brett´ vorm Kopf hat! – das was dich am anderen stört, nervt… ist genau das, was du dir nie erlauben würdest, was absolut nichts mit dir zu tuen hat, was du niemals sein würdest, was unethisch ist oder …

Genau diese `Schatten´ oder Verbote sind es, die es zu entdecken gilt! Denn sie sind die eigentlichen Schätze!

Nun fragst du dich vielleicht, warum Unpünktlichkeit oder Unordnung ein Schatz sein soll!?

Auch das ist relativ simpel zu erklären! Denn es sind innere Verbote! `So bin ich nicht! Das darf nicht sein! Das gehört nicht zu mir!´

Jeder Mensch trägt alles in sich! Jeder Mensch ist pünktlich und unpünktlich, ist ordentlich und unordentlich… Wenn wir uns eines verbieten, setzen wir uns selbst engere Grenzen! Und da wir uns in der Regel mehr als ein Verbot auferlegen, macht das Stress und engt uns in unseren Möglichkeiten ein!

Dieser Stress läuft unbewusst, sozusagen in der Software immer nebenbei mit. Diese Verbote sind auf der Festplatte gespeichert und fest installiert und laufen einfach bei allem mit, was wir tuen.

Sie laufen in der Regel auch schon seit langer Zeit, da wir sie meistens schon in der Kindheit übernehmen oder uns aneignen, als nützliche Programme. Was sie in der Kindheit auch waren!!

Aber nun haben wir sie immer noch laufen, obwohl wir erwachsen sind und uns umentscheiden können!

Da die Programme aber unbewusst laufen, kommen wir da nicht so einfach ran. Und genau dafür sind unsere Partner und andere Menschen da, die uns das Geschenk machen, diese `Verbote´ oder Programme zu entdecken!

Nun darfst du mal nachdenken, wer dich so alles nervt und zur Weißglut bringen kann und warum genau! Hast du das Gefühl, dass das absolut garnichts mit dir zu tun hat? Dann ist es genau das!!

Denn nur dann ist es gut in deinem Unterbewusstsein gespeichert und läuft wie selbstverständlich nebenbei mit!

Also wenn dich nun dein Partner/in, Arbeitskollege, Freund, Verwandter mal wieder ärgert und dich nervt, überlege dir mal, was es genau ist, das dich ärgert. Prüfe, was es mit dir zu tun haben könnte!

Es geht dabei nicht darum, dass du von einem ordentlichen Menschen zu einem unordentlichen wirst, sondern um die Wahrnehmung und Balance! Das Leben ist Polarität und es lebt sich am besten im Gleichgewicht.

Es ist höchst spannend und kann dich wunderbar ein Stück näher zu dir selbst und damit auch deinem Gegenüber bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.