Die Kunst der Verführung

 

 

Die Verführung – etwas wunderschönes! Wer schonmal seinen Partner/in verführt hat oder mal verführt wurde, weiß wie schön das sein kann!

Sich einer erotischen Verführung hinzugeben… oder jemanden dahin zu verführen…

Leider wird die Verführung von manchen Menschen als bedrohlich empfunden. Sie sagen, es ist manipulierend.

Was ist Verführung eigentlich?

Ich versuche meinen Gegenüber für ein Projekt zu gewinnen, was ich anstrebe mit ihm/ihr zu tun. Ich möchte zum Beispiel mein Freund/in dazu verführen mit mir ein Eis essen zu gehen… dazu wollen wir uns den Begriff `Verführung´ mal ansehen.

Ver – führung : darin steckt das Wort Führung. Also ich versuche meinen Partner/in zu einer Aktivität zu führen. Ich übernehme die Führung, leite den anderen Menschen an, mir zu folgen, sich mir anzuvertrauen.

So läuft es zum Beispiel auch bei Pferden. Pferde folgen den Menschen oder natürlich Artgenossen, der die Führung souverän an sich nimmt. Pferde folgen einem Menschen, der die Verantwortung übernimmt und damit dem Tier die Sicherheit gibt, es zu schützen und zu führen.

Verführung ist eigentlich nur die Übernahme der Verantwortung `Du kannst mir vertrauen, dass ich etwas Gutes mit dir vorhabe´. Und damit sich ein Mensch verführen lässt, darf er vertrauen.

Kein Mensch, kann gegen seinen Willen verführt werden – ausser natürlich er wird gewaltsam genötigt, aber das ist keine Verführung mehr!

Nun kann jemand sagen, Verführung ist Manipulation, doch kann ein Mensch wirklich manipuliert werden?

Keine Hypnose der Welt, kein NLP oder sonst was, kann einen Menschen etwas unterjubeln, was er nicht selber will!

All diese Techniken arbeiten mit Vertrauen in den Gegenüber und seine guten Absichten. Das heißt, ein Mensch kann sich nur dann hypnotesieren lassen, wenn er dem Therapeuten vertraut und in seine guten Absichten ihm zu helfen. Dann vertraut ein Mensch sich diesem Therapeuten an und folgt ihm, lässt sich von ihm in eine Hypnose führen. Eigentlich ist das auch Verführung – Verführung zur Hilfe!

Sage ich zu meinem Freund/in `das Eis dort schmeckt besonders lecker und wird dort jeden Tag frisch hergestellt´ dann ist auch das Verführung. Verführung zu einem leckeren, frisch hergestellten Eis!

Wenn ich nun also jemanden verführen möchte, worauf muss ich da achten?

Als erstes habe ich die Führung übernommen und übernehme Verantwortung für das Gelingen des Vorhabens.

Was brauche ich, damit es gelingt?

Vertrauen!

Je nach dem worum es geht, brauche ich Vertrauen, damit mein Gegenüber sich von mir führen lässt. Bei dem Eis reichen gute Gründe, die mir mein Gegenüber glaubt. Bei einer Verführung ins Schlafzimmer, braucht es bei dem einen Vertrauen in die Bindung, bei dem anderen Vertrauen in die erotischen Fertigkeiten. Jeder braucht etwas anderes, daher ist es garnicht so leicht, jemanden für sein Projekt zu gewinnen!

Was haben denn Menschen, die besonders erfolgreich sind, andere zu verführen? Denken wir mal an diese selbstbewussten attraktiven Frauen, an diese charmanten Womanizer oder an Politiker, die besonders erfolgreich sind. Was haben die?

Ich würde sagen, diese Menschen sind selbst von ihrem Projekt überzeugt! Jede Zelle ihres Körpers sagt, dass sie ein tolles Projekt vorhaben und es ein einziger Gewinn ist ihr/ihm dahin zu folgen. Die Frau oder der Womanizer ist völlig von seinen Fertigkeiten, Charme, Attraktivität überzeugt und davon, dass die Nacht mit ihr/ihm unglaublich sein wird. Auch der Politiker strahlt mit jeder Pore seines Körpers aus `ich werde euch ans Licht führen´..

Dazu kommt ihre Sympathie. Diese Menschen verfügen in der Regel über ein sympathisches Auftreten und haben ein gutes Händchen für Menschen. Sie schaffen Vertrauen, eine gute Beziehungsebene.

Nun ist es unsere Entscheidung, ob wir diesen Menschen unser Vertrauen schenken und uns führen oder verführen lassen, oder nicht.

Nun mag es Stimmen geben, die behaupten, jemand könne sich Vertrauen ergaunern oder unter falschen Angaben erschleichen. Ja, natürlich!!

Ich habe dazu die Vorstellung, dass jeder erwachsene Mensch grundsätzlich in der Lage ist, verantwortlich für sich selbst zu sein. Dazu gehört, eine Entscheidung so zu treffen, dass ich selbst mit den Konsequenzen umgehen kann – so oder so. (Natürlich gibt es immer Ausnahmen). Und wenn wir an die Hypnose denken, keiner kann uns was andrehen, wenn wir es nicht selbst wollen…

Wir werden jeden Tag verführt.. ob wir verführt werden den Schokoladenriegel an der Kasse doch noch zu kaufen, obwohl wir keine Schokolade kaufen wollten.. oder das Auto zu kaufen, obwohl der alte doch eigentlich noch gut ist… es ist unsere Entscheidung!

Möchten wir wirklich keine Schokolade kaufen, dann kann uns auch nicht der Riegel an der Kasse verführen oder das neue Auto mit all seinen Extras.

Schau doch mal, wie oft du am Tag verführt wirst oder du jemanden verführst! Du wirst dich wundern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.